Starke Wiedergutmachung

CVJM Waldbröl - SSV Overath 25:20 (12:9).

Im letzten Heimspiel der Saison zeigte unsere 1. vor vollen Rängen in der Nutscheidhalle  die richtige Reaktion auf die Schmach von Wallefeld (19:54!!!) und feierte einen völlig verdienten und in der Höhe noch niedrig ausgefallenen Sieg gegen den Tabellendritten aus dem Siegkreis.
Von der ersten Minute an zeigten die Mannen von Trainer Christian Mertens, der nach dem deprimierenden Vorwochenende zum Wachrütteln eine Mannschaftssitzung einberufen hatte, aufbauend auf einer starken Deckungsleistung im Angriff einige schön ausgespielte Spielzüge und dominierten die Partie, sodass, als die guten Schiedsrichter beim Stand von 12:9 zum Pausentee baten, die Fans bereits wieder das wahre Gesicht unserer "geilen Truppe" gesehen hatten.
In der zweiten Hälfte zeigte sich ein unverändertes Bild, wobei die Hausherren des Öfteren mit Großchancen am guten Markus Dormagen im Tor der Gäste scheiterten. Den Sieg gefährdete dies aber nicht. Durch die spielerisch starke Vorstellung kamen unsere Jungs oft zu freien Würfen von den Außenpositionen, die vor allem der überragende Julian Schmitz für unser Team nutzen konnte.
So konnte eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung im letzten Heimspiel der Saison im Anschluss im Bitzentor fortgesetzt werden bei guter Stimmung und dem Gefühl, einen klasse Heimabschluss an eine Saison gesetzt zu haben, die dank des hervorragenden Trainings von Coach "Opa" Mertens und einer über die ganze Spielzeit sehr guten Trainingsbeteiligung eine vorher nicht unbedingt für möglich gehaltene Weiterentwicklung der gesamten Mannschaft gebracht hat. Der gute 5. Tabellenplatz ist Ausdruck dieses Aufwärtstrends im CVJM Waldbröl.

Torschützen: Julian Schmitz (9), Sebastian Hein (5), Daniel Krauß (3/1), Michael Pick (2), Michael Bubenzer (2/1), Robin Becker, Max Leidig, Sebastian Klein, Kevin Stötzel (je 1)
(19.3.17)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Überzeugender Sieg

CVJM Waldbröl - HSG Oberbantenberg/Niederseßmar II 29:22 (14:9).

Nach einem von Beginn an engagierten Auftritt hat unsere 1.  ihr Heimspiel gegen die HSG-Reserve klar gewonnen und geht zufrieden in die Karnevalspause in der Kreisliga. Die Mannschaft von Trainer Christian Mertens startete hellwach in die Partie und setzte sich zur Halbzeit schon mit fünf Toren ab, was vor allem dem guten Zusammenspiel des Rückraums mit den Kreisläufern und Shooter Kevin Stötzel, der ein überragendes Spiel ablieferte, zu verdanken war.
Nach der Pause zeigte sich ein unverändertes Bild: Die Hausherren dominierten, ließen dabei sogar noch einige hochkarätige Möglichkeiten liegen. Die Gäste gaben sich zu keiner Zeit auf, mussten aber ihrem kleinen Kader Tribut zollen, während der CVJM kontinuierlich davonzog und Coach Mertens jedem seiner Akteure Einsatzzeit geben konnte.
Am Ende stand dann ein souveräner 29:22-Sieg für unsere Jungs zu Buche, der noch höher hätte ausfallen können.    

 Tore: Kevin Stötzel (8), Sebastian Hein (7), Sebastian Klein (3), Michael Krieger (3/1), Michael Bubenzer (3/2), Michael Pick, Julian Schmitz (je 2), Robin Becker, Tobias Mertens, Niclas Braune (je 1).

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

1.Handballtag ein voller Erfolg

"Was wir uns über viele Jahre erträumt hatten, ist heute wahr geworden!"

Genau so wie die langjährigen CVJM-Trainer Kurt Spychiger, Kalli Michalke und Gerdi Simon empfanden am 1. Handballtag des CVJM Waldbröl sowohl die "Allstars" als Aktive als auch die meisten der immens vielen Zuschauer und Fans, die an diesem Tage die Sporthalle Waldbröl bevölkerten.

Durch den unermüdlichen Einsatz des Organisations-Teams um Daniel Krauß, Christopher Mack und Dirk Becher wurde am Sonntag, den 22.1.2017, etwas Wirklichkeit, was den Handballern des CVJM Waldbröl zur Zeit nur die wenigsten zugetraut hätten:

In der Nutscheidhalle fanden sich zwei komplette Teams, bestehend aus Handballern, die in den "goldenen" 90er Jahren das Waldbröler Trikot in der Verbands- und Oberliga getragen haben und zum großen Teil sogar aus der damals so erfolgreichen Jugendarbeit des CVJM hervorgegangen sind, zu einem Spiel der CVJM-Waldbröl-Allstars.

Ein unglaubliches Hallo und eine riesige Freude des Wiedersehens war zu hören und zu spüren in der ganzen Halle, daß solch ein Zusammentreffen und Zusammenspaßhaben so vieler früher befreundeter Ehemaliger mit viel Aufwand möglich gemacht worden war.

Die zwei durch Losverfahren zusammengestellten Mannschaften, an diesem Tag gecoacht von Kurt Spychiger, Kalli Michalke, Gerdi Simon, Marcus Laegner und Daniel Simon, zeigten vor voll besetzter Tribüne den Waldbröler Fans nochmal Handball vom Feinsten. Die Begeisterung sowohl auf dem Spielfeld, bei den Trainern am Rand als auch bei den Zuschauern wollte während des Spiels und auch bei der anschließenden Wiedersehensfeier, unterstützt durch unglaublich viele fleißige Helfer, scheinbar schier kein Ende nehmen!


Die Allstars des CVJM Waldbröl:
stehend v.l.n.r.: Tim Hartmann, Jörg Spychiger, Florian Menger, Patrick Seebaum, Andre Meyer, Tobias Menger, Stefan Vogt, Oliver Dax, Christian Hess, Michael Krieger, Rolf Schuster, Gregor Henze, Jörg Weber, Thorsten Krauß, die Trainer Kurt Spychiger und Gerdi Simon, Mirza Sijaric.
kniend v.l.n.r.: Rafael Laskowski, Jogi Mosen, Daniel Simon, Andre Bauer, Michael Bittner, Christian Mertens, Martin Szepat, Michael Hess, Frank Barth, Marcus Laegner, Dirk Schumacher, Alen Sijaric.
(auf dem Bild fehlen leider Kristof Laskowski sowie Trainer Kalli Michalke)

Fast etwas in den Hintergrund geriet bei so viel Begeisterung und Wiedersehensfreude der sportliche Höhepunkt des Handballtages:

Mirza Sijaric, aus der Jugend unseres Vereins hervorgegangen und jetzt sportlicher Leiter des Zweitbundesligisten TuS Ferndorf (Siegerland), hatte für uns einen Handball-Leckerbissen organisiert - ein Trainingsspiel seines Teams gegen den starken Drittligisten TV Leichlingen (Niederrhein)!

Hochklassiger Handballsport von enormem Tempo war da zu bestaunen von Groß und Klein in einem packenden Spiel, das der TuS Ferndorf erst nach hartem Kampf knapp mit 36:33 für sich entscheiden konnte.

So ging ein für all die vielen Spieler und Fans, die an diesem Tag dieses fantastische Erlebnis miteinander teilen durften, ein unvergesslicher Nachmittag zu Ende, von dem hier in Waldbröl noch lange geschwärmt werden wird.


Fotos vom Handballtag

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weihnachtszeit

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

CVJM Waldbröl zwingt TV Gelpetal in die Knie

In einer umkämpften Partie, für die sich unsere 1. wegen des Fehlens beider etatmäßiger Torhüter mit dem überzeugenden Andre Bauer Verstärkung aus der Reserve sichern musste, schenkten sich beide Teams von der ersten Minute an nichts und bis zum 8:8 blieb man gleichauf. Dann gelang es den Gelpetalern durch einige schöne Treffer des gut aufgelegten Kai Kagel etwas davonzuziehen und es wurde beim Spielstand von 10:13 von den Unparteiischen in die Pause gebeten.
Der CVJM Waldbröl kam dann allerdings hellwach aus der Kabine und es entwickelte sich eine hitzige Atmosphäre, in der dem stark spielenden  Kagel aufseiten des TVG die Nerven durchgingen und er sich eine Disqualifikation einhandelte.
Was folgte, war ein Einbruch im Gelpetaler Angriffsspiel. Durch  Abspielfehler und vergebene Chancen des TVG und auf der anderen Seite entschlossen durchgeführte Waldbröler Angriffe kam unser Team schnell heran und konnte in der 54. Minute erstmals ausgleichen. Die Mannen von CVJM-Trainer Christian Mertens gingen dann eine Minute vor dem Ende sogar 25:23 in Führung.
Daraufhin nahmen die Gelpetaler ihre letzte Auszeit und Spielertrainer Andre Heinrich verordnete den Seinen eine offensive Manndeckung. Diese Maßnahme konnte jedoch nicht verhindern, dass Tobias Mertens per Tempogegenstoß für die Gastgeber den Sack zumachte und die Nutscheidhalle jubeln ließ.
Gegen ein stark einzuschätzendes Gästeteam verdienten sich beim CVJM Niclas Braune auf der Rechtsaußenposition sowie Sebastian Klein auf der Mitte ein Sonderlob, während aufseiten des TVG neben Kagel vor allem Andre Heinrich und Marcel Betz überzeugen konnten.

 Waldbröl: Sebastian Hein (5), Sebastian Klein (5/3), Niclas Braune, Kevin Stötzel, Maxi Leidig, Michael Bubenzer (je 3), Michael Pick (2), Tobias Mertens, Robin Becker (je 1)

 Gelpetal: André Heinrich (6/1), Kai Kagel (5), Marius Euteneuer (4), Marcel Betz (3), Jakob Toelstede (2), Niklas Gelfarth, Andreas Eulenhöfer, Niklas Canisius (je 1)



Sebastian Klein machte auf der Mitte eine starke Partie

(4.12.16)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Knappe Niederlage gegen den neuen Tabellenführer

Das in der traditionsreichen Heidberghalle ausgetragene Duell unserer 1. gegen den TV Strombach 2 entwickelte sich in der ersten Halbzeit zu einer recht einseitigen Partie.
Vor voller Tribüne verhedderten sich die Hausherren viel zu oft in Einzelaktionen und mussten zusehen, wie ihnen die Gäste Tor um Tor davonzogen. So ging es mit einem 8:14-Rückstand in die Pause.
Nach einigen taktischen Umstellungen von CVJM-Coach Christian Mertens kämpfte sich unser Team dann jedoch in der zweiten Hälfte Tor um Tor heran und in einer stimmungsvollen Halle entwickelte sich eine vom Kampf bestimmte Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. Bis auf ein Tor kamen unsere Jungs nun heran und versuchten es dann kurz vor Schluss sogar mit offener Manndeckung. Doch der Ausgleich sollte dieses Mal leider nicht mehr gelingen. Die Gäste aus Strombach konnten den knappen 21:19-Sieg über die Zeit retten.
Trotzdem zeigte auch dieses Spiel, dass unser Team in diesem Jahr in der Kreisliga auch gegen die Besten gut mithalten kann und der aktuelle 5. Platz nach Abschluß der Hinrunde absolut verdient ist!

CVJM-Torschützen: Daniel Krauß (9/3), Sebastian Hein (6), Maxi Leidig (2), Michael Bubenzer, Robin Becker (je 1)

Ein Sonderlob im CVJM-Trikot verdiente sich diesmal Torwart Martin Gruszczynski, der besonders in der 2. Halbzeit sein Team mit tollen Paraden gegen den neuen Tabellenführer im Spiel hielt.

Martin Gruszczynski

(28.11.16)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Jubel in Overath!

Wie ein Sieg fühlte sich das 23:23-Unentschieden unserer 1. am vergangenen Sonntag beim SSV Overath an!

Dabei hatten die Mannen von Trainer Christian Mertens, der aus beruflichen Gründen als Coach ausfiel, zur Halbzeit noch einen Rückstand von 4 Toren zu verkraften. Die ersten 20 Minuten im Sportzentrum Cyriax verliefen für unser Team zwar bis zur 9:7-Führung nach Maß, doch dann ging bis zur Pause plötzlich nichts mehr auf Seiten der Waldbröler. Vorne ging deutlich der Faden verloren, es wurden einige leichte Fehler produziert und dadurch die Aggertaler immer wieder zu leichten Gegenstoßtoren quasi eingeladen. Entsprechend gedrückt war die Stimmung beim 14:10-Halbzeitrückstand.

Doch Aufgeben gab es nicht - das war der eindeutige Vorsatz unseres Teams für die zweiten 30 Minuten!

Und so kämpften sich die Waldbröler Jungs trotz einiger Zeitstrafen langsam, aber sicher wieder heran. Im Angriff war besonders Shooter Sebastian Hein an diesem Tag von den Overathern nicht in den Griff zu kriegen. Da nun auch unsere Abwehr mit dem Mittelblock Maximilian Leidig, Sebastian Hein und Kevin Stötzel mehr und mehr über sich hinauswuchs und auch Torwart Sven Schuster den Overather Schützen immer wieder den Zahn zog, kam es unter begeisterter Unterstützung des Anhangs zu einer äußerst packenden Endphase.

Beim Stand von 23:22 für Overath erhielt 20 Sekunden vor Schluß bei Waldbröler Ballbesitz ein SSV-Spieler eine rote Karte wegen Unsportlichkeit. Ganz cool spielten die CVJMer nun den letzten Angriff zu Ende - Daniel Krauß spielte schön unseren Rechtsaußen Julian Schmitz frei, der dann 3 Sekunden vor Schluß mit dem umjubelten Ausgleich unsere 1. für einen leidenschaftlichen Kampf in der zweiten Hälfte belohnte.

Rückraumshooter Sebastian Hein

(13.11.16)